F.C. Hertha 03 Zehlendorf

F.C. Hertha 03 Zehlendorf

11.08.2019 / 1. Herren

AOK-Landespokal - 1. Hauptrunde

Steglitz GB - F.C. Hertha 03 0:7 (0:1)

Mit der nötigen Seriosität und trotzdem kräfteschonend erledigte unsere Oberligamannschaft die Aufgabe in der 1. Hauptrunde um den AOK-Landespokal 2019/20 beim A-Klassenvertreter Steglitz GB.

Es war schnell zu erkennen, dass sich die klassentieferen Steglitzer hauptsächlich auf Abwehrarbeit konzentrieren müssen. Bis zur 15. Minute konnten die Hausherren auf der Sochos-Sportanlage einen Gegentreffer verhindern, doch dann machte sich „Geburtstagskind“ Sebastian Huke selbst ein Geschenk. Nach perfekt vorgetragenem Direktspiel zwischen Akasha und Sait über die linke Seite, kam der Ball zum mitgelaufenen Wegener, der gekonnt nach innen passte und Huke, bedrängt durch seinen Gegenspieler, musste nur noch den Fuß hinhalten. Unsere Jungs versuchten danach immer wieder durch Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, dabei verhedderte man sich aber in der vielbeinigen Abwehr. Die Hausherren wagten sich nun auch mehr nach vorne und versuchten ihr Glück mit Schüssen aus der zweiten und dritten Reihe, die aber allesamt im Fangzaun landeten und bei Zehlendorfs Torhüter Sergeev keine erkennbaren Schweißperlen produzierten.

Auch nach einer ungewöhnlich langen Halbzeitpause änderte sich am bisherigen Spielverlauf nichts. Drei Minuten nach Wiederanpfiff versuchte sich unser Neuzugang Mert Sait mit einem Heber, brachte dabei aber zu viel Druck auf den Ball, so dass der gewünschte Erfolg ausblieb. In der 65. Minute scheiterte Rici Befonga mit einem harten Linksschuss an Torhüter El-Ahmed, der schnell im bedrohten Eck war und den Ball zur Ecke lenken konnte. Es bleib dem jungen Phil Butendeich vorbehalten, das Ergebnis weiter auszubauen. Nachdem der Steglitzer Torhüter einen Ball von Huke nicht festhalten konnte, konnte der ehemalige Staakener A-Junior erfolgreich abstauben. Zehlendorf hielt nun den Druck vor dem gegnerischen Tor hoch und der fleißige Paul Wegener erzielte in der 70. Minute das überfällige 4:0. Kurz danach ließ Rici Befonga mit einem Knaller aus 20 Metern in den Knick das 5:0 folgen. Trotz der aussichtslosen Lage kam auf der Bank der Steglitzer in der 80. Minute fast schon etwas Feierstimmung auf. Nach einem Konter über die rechte Seite kam der Underdog auch zum Abschluss, doch Torhüter Sergeev stand goldrichtig und verhinderte den möglichen Anschlusstreffer. Die Hausherren waren nun auch mit ihren Kräften komplett am Ende und konnten nur zusehen, wie Sait mit einem Doppelschlag in der 81. und 84. Minute die Führung weiter ausbauen konnte. Für das Endergebnis war in der 88. Minute Paul Wegener verantwortlich.

Hertha 03 spielte mit: Sergeev - Akasha, Schröder, Klecha, Dombrowe - Hirik (46. Butendeich), Wegener, Bokake-Befonga, Lux, Sait - Huke

Tore: 0:1 (16.) Huke, 0:2 (64.) Butendeich, 0:3 (70.) Wegener, 0:4 (77.) Bokake-Befonga, 0:5 (81.) Sait, 0:6 (84.) Sait, 0:7 (88.) Wegener

Unsere Partner